Die Lachgassedierung dient zur Beruhigung von Angstpatienten. Sie ist besonders empfehlenswert bei Kindern, aber auch bei Menschen mit Angst vor Spritzen, Bohrern und den Geräuschen beim Zahnarzt.

Beim Sedieren des Patienten mit Lachgas wird niemals eine Vollnarkose eingeleitet.

Der Patient bleibt bei der Behandlung jederzeit ansprechbar und kann mit dem behandelnden Zahnarzt problemlos kommunizieren.

Angst beim Zahnarzt muss nicht sein


Wir bieten Ihnen die sichere und patientenfreundliche Lachgasmethode als Sedierungsmöglichkeit. Schon lange ist die Therapie von Kindern und Angstpatienten ein "Steckenpferd" der Praxis. Mit dieser Methode ist es aber nun möglich, aufgrund der schonenden Narkose, Kinder und ängstliche Erwachsene stressfrei zu behandeln.


Lachgas wirkt beruhigend, einschläfernd, angstdämpfend, schmerzmindernd und auch ein oft vorkommender Würgereiz wird verringert.